Home »

 
 

Geschichte

 

Ex und Hopp
Verein Hilfe und Selbsthilfe
Vereinsgründung 10.12.1979

Erstes Ansuchen zur Durchführung von Suchthilfearbeit im April 1980 an Bund und Land.

Weitere Ansuchen in den Jahren 84 und 85

Erfolgreiches Ansuchen April 1990

Eröffnung der Stelle in der Moosmahdstr. Im September 1990 als erste niedrigschwellige Kontakt- und Anlaufstelle Österreichs mit einer Startsubvention von ATS 70.000.-vom Land Vorarlberg.

Anstellung von 5 Hauptamtlichen mit je 30 Wochenstunden mit April 1991

Umzug in eine andere Lokalität, Bohnenmahdstraße 2, 6850 Dornbirn

Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex Drogengebrauchsraum, Heroinabgabe

1996 Eklat um die Beratungsstelle Ex und Hopp, Subventionsstopp, Kampf ums Überleben

1997 Umzug in eine neue Lokalität, Dr.-Anton-Schneider-Str. 11, 6850 Dornbirn

Multiprofessionelles Team – Stabilisierung und Qualitätssteigerung

2001 – 2002 Teilweise Umsetzung des Feng-Shui Konzeptes, Definition umfassender Qualitätsstandarts

21. Juli 2002 Tag der offenen Tür, Homepage ans Netz

2004 Erweiterung der Angebote um Sozialpädagogische Maßnahmen und aufsuchende Straßensozialarbeit. Anerkennung als Zivildienerstelle, Beschäftigung von zwei Zivildienern.

2005 Erweiterung des Angebotes im Bereich medizinische Grundversorgung und Betreuung von Substituierten. Start des Videoprojektes „Drogenberatung am Rande der Stadt“ im Rahmen von SPAN.

2006 – 2007 Optimierung der bestehenden Angebote. Suche nach neuen Räumlichkeiten. Begleitung der Vereinsneugründung des Selbsthilfevereines „Starke Süchtige“.

2008 Wöchentliche Radiosendung „Rauschangriff und Pflasterfahndung“. Entwicklung und Durchführung des Konzeptes „ABGABE“ – Arzneimittelgestützte Behandlung ganzheitliche Betreuung. Platzierung eines Spritzenautomaten in Dornbirn.

2010 Beschluss für einen Neubau für die Kontakt- und Anlaufstelle

1. Februar 2012 – Betriebsaufnahme im Neubau, Quellengasse 2a

13. Juni 2012 – Offizielle Eröffnung der Kontakt- und Anlaufstelle Ex und Hopp am neuen Standort