Home »

 
 

Safer-Use

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Substanzen zu konsumieren wie z.B. injizieren, rupfen, rauchen, schlucken,…
Wichtig ist es dabei zu beachten, dass es unter möglichst hygienischen Bedingungen passiert.
ACHTE IMMER AUF DIE DOSIS!

 

Konsumregeln bei intravenösem Konsum:

  • immer eigenes, neues und steriles Besteck verwenden (Nadeln, Spritze, Filter,….)
  • immer frisches und sauberes oder wenn möglich destilliertes Wasser verwenden
  • der Löffel muss immer gründlich gereinigt werden, ansonsten kann bei mehrmaligem Gebrauch ansteckende Krankheitserreger haften bleiben
  • Hände vor und nach dem Konsum gründlich waschen und desinfizieren
  • Filter sollten nur einmal gebraucht werden, da diese bei mehrmaligem Gebrauch Viren und Bakterien enthalten können
  • Teilen von Substanzen nur mit eigenem Besteck
  • vor dem Konsum Einstichstelle mit Alkoholtupfer reinigen
  • Stauschläuche verwenden (immer den eigenen)
  • regelmäßige Venenpflege (Venensalben verwenden)
  • sauberer Konsumplatz – „Arbeitsfläche“ zuvor reinigen und desinfizieren
  • nach dem Konsum ordnungsgemäße Entsorgung des Injektionsmaterials (in Rückgabebehälter oder in stichfesten Petflaschen aufbewahren und in eine Drogenberatungsstelle mit Spritzentauschmöglichkeit zurückbringen)
  • kein recapping (den Deckel nicht mehr auf die Nadel zurückstecken)

 

Konsumregel Sniffen, Rauchen:

  • beim Sniffen immer eigenes Röhrchen verwenden
  • keine eingerollten Geldscheine verwenden
  • Flächen für die Zubereitung der „Linien“ reinigen und desinfizieren
  • beim Rauchen Pfeife oder Folie nicht tauschen und eigenes Inhalationsröhrchen verwenden

Generell gilt immer BLUTAUFMERKSAMKEIT!!!

 

Angebote im Ex und Hopp bzgl. Safer-Use

Spritzentausch:

  • verschiedene Spritzen und Kanülen
  • Salben für Venenpflege
  • Alkoholtupfer
  • Trockentupfer
  • Ascorbinsäure
  • Aufkochgefäße
  • Verkauf von Stauschläuchen, Händedesinfektion,….
  • medizinische Grundversorgung

Safer-Use Infonachmittag:
(bei Interesse bitte anrufen, dies kann natürlich auch anonym gemacht werden)

 

Im Rahmen des sozialpädagogischen Angebots können Safer-Use Infoveranstaltungen angeboten werden. Die Themen dabei sind risikoarmer Konsum, HIV, Hepatitis, Abszesse,…..!
Diese können sowohl in Form von Gruppen- oder bei Bedarf in Einzelsitzungen statt finden.

Jede Beratung wird von einer geschulten Fachpersonen durchgeführt und vertraulich behandelt. Bei Bedarf wird an andere Einrichtungen, Ärtze usw. vermittelt!