Home »

 
 

Drug, Set, Setting

 

Es gibt kein Patentrezept, wie man gut draufkommt am Wochenende. Aber soviel ist klar: Wenn du selbst nicht in guter Verfassung bist, helfen dir erst recht keine Drogen. Drogen verstärken nur die positiven und negativen Stimmungen, die im Wesentlichen von der Dosierung der Droge (Drug), deiner Erwartungshaltung, deiner körperlichen Verfassung, deiner Stimmung (Set) und der Atmosphäre, die dich umgibt (Setting), abhängen. Nimm dir Zeit für deine Erfahrungen, aber auch für die Zeit danach – du hast mehr davon!

DRUG

(Dosierung: “Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.” Paracelsus)

Die Dosierung beeinflusst die Wahrnehmung, das Erleben und die Gefühlswelt für die Dauer der Drogenwirkung. Da Partydrogen illegal sind, weisst du nie, wieviel Wirkstoff in der Droge enthalten ist. Damit du dich vor Fehl- oder Überdosierungen schützen kannst, lass deine Pille bei Eve & Rave oder einem anderen Testangebot anonym testen. Testergebnisse anderer Pillen und mehr Informationen erhältst du auf der Eve & Rave Homepage unter:

www.eve-rave.ch

SET

(Stimmung) SET bezeichnet deine persönliche Einstellung sowie deine Erwartung an die Drogenwirkung und deine Stimmung bei der Einnahme. Sowohl die guten wie auch die schlechten Erfahrungen, die du mit Partydrogen machst, kommen letztlich aus dir selbst heraus. Negative Grundstimmungen wie Angst, Schwäche und Traurigkeit werden durch die Einnahme von Partydrogen eher verschlimmert, während positive Gefühle wie Freude, Lust und Glück intensiviert werden.

SETTING

(Umfeld) Gemeint ist hier das Umfeld, in dem Partydrogen konsumiert werden. Du solltest dich in der Umgebung in der du Drogen konsumierst, sicher und wohl fühlen.

Wichtig dabei ist, dass das Umfeld vorher bewusst ausgewählt wird, dass man sich mit Freunden / Freundinnen abspricht, auf einander achtzugeben und niemanden alleine zu lassen.